Genugtuung

Was ich nicht recht verstehe ist der Drang vieler sich Seelenfrieden und Glück durch Konsum zu akquirieren. Heute gekauft… schön … fertig… gefreut…weiter. Etwas haltbarer scheint dagegen das Wohlgefühl, wenn der Weg zum Erreichen etwas steiniger oder auch langwieriger ist. Ich hätte da sogar ein aktuelles Beispiel aus dem Leben parat. Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit der Cyanotypie. Was das im Einzelnen genau bedeutet lässt sich leicht auf Wikipedia recherchieren. Bis hier jedoch ein brauchbares Ergebnis auf dem Tisch lag, bedurfte es einiger Schweißtropfen. So musste ich meine rudimentären Chemie- und Elektronikkenntnisse wieder auffrischen, Aquarelltechniken verstehen lernen und tagelang löten war auch angesagt. Nach unzähligen Belichtungsversuchen in meinem selbst gebastelten UV-Lichtkasten sind mir wirklich ganz hervorragende Cyanotypes gelungen. Und soll ich Euch etwas sagen,… es ist ein ganz großartiges Gefühl endlich die ersten Bilder hier liegen zu haben. Ich bin jetzt jedenfalls richtig angefixt und werde weiter dazu berichten.  Ach und zeigen möchte ich Euch auch noch eins…