Erntedank

Der junge Apfelbaum im Garten,
trägt prahlerisch die reife Frucht.
Macht’s mir schwer weiter zu warten,
ruft mich, dass ich ein versuch.

Leuchtend rot wie ein Rubin,
hängt er da auf Augenhöhe,
Greife ich genau nach ihm,
ist der Schönste den ich sehe.

In meiner Hand wird er inspiziert,
liegt da wie‘n kleines Babyköpfchen.
Das Gesicht mit roten Haaren verziert,
sein Haupt das krönen Wassertröpfchen.

Des Sommers ganzes Sonnenlicht,
trägt er stolz im roten Kopf.
Einen echten Hochgenuss verspricht,
dass Wasser mir im Munde tropft.

Drum lasse ich mich hier gleich nieder,
nehme mit Wonne `nen großen Biss.
Der Schreck der fährt mir durch die Glieder,
der ganze Mund voll Maden ist.